Der NABU Wittlich

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht durch gemeinsames Handeln für den Schutz, die Pflege und den Erhalt der Natur einzutreten.                                                                                                                                                                    ...weiterlesen


Aktuelle Meldungen

"Schwalbenfreundliches Haus"

 

Der NABU Wittlich überreichte die vom NABU-Landesverband vergebenen Auszeichnungen in diesem Jahr an Familie Kneib (Erden) und Familie Stephany-Ruff (Wittlich). Wir gratulieren herzlich und freuen uns über alle Vogelschützer, die das Brutgeschäft von Mehl- und Rauchschwalben durch ihr Engagement fördern.     ...weiterlesen

Symbol-Foto:Pixabay
Symbol-Foto:Pixabay

Klimaschutz

Kohlendioxid - Grenzwerte für Schwerverkehr

 

Die EU-Staaten wollen jetzt auch den CO2-Ausstoß von Lastkraftwagen und 

Bussen begrenzen.                  ...weiterlesen                                   

Foto:Nabu/V.Wiele
Foto:Nabu/V.Wiele

Stunde der Gartenvögel

 

Mitmachaktion des NABU "Stunde der Gartenvögel" vom 10.05.-12.05.2019 .

Hierbei haben 76.000 Vogelliebhaber mitgemacht. Weitere Info's siehe hier:                                                                          ...weiterlesen


Interview mit Kurt Valerius, NABU-Wittlich, zum weltweiten Artensterben.

 

                                      Wochenspiegel 24./25 Mai 2019

     Das ausführliche Interview gibt es unter :

 

                                             www.wochenspiegellive.de



Vogel des Jahres 2019

Foto:NABU/M.Delpho
Foto:NABU/M.Delpho

Verlierer der industriellen       Intensiv-Landwirtschaft

 

Immer weniger hören wir den Gesang der Feldlerche im Frühling auf unseren Feldern. Ihr Lebensraum nimmt, bedingt durch eine katastrophale Agrarpolitik,  immer mehr ab.                                                                           ...mehr

Pflanze des Monats Juni

Foto:NABU/V.Wiele
Foto:NABU/V.Wiele

Kreuzblättrige Wolfmilch     (Euphorbia lathyris)

 

Die wärmeliebende Kreuzblättrige Wolfsmilch ist in Gärten, auf Ödflächen

und verwildert auch in Weinbergen anzutreffen. Im Moseltal kommt die bis zu 1m große Pflanze nicht häufig, aber stetig vor. Ihr wird nachgesagt Wühlmäuse zu vertreiben, was letztendlich auch zu ihre Verbreitung in Gärten geführt haben dürfte. Die Kreuzblättrige Wolfsmilch ist giftig. Die Wirkstoffe Ingenol und Ingenol-Ester können auf der Haut Ödeme und Gewebe-Wucherungen verursachen. In früheren Zeiten wurde die Pflanze auch als Brech,-und Abführmittel genutzt, was jedoch häufig zu Vergiftungen und sogar in manchen Fällen zum Tod führte.

 

 

Thema

 

Arten, ohne die wir nicht                   leben können


              Aktionen

Foto: K.Valerius
Foto: K.Valerius

HINGUCKEN - AUFWACHEN

              AKTIV WERDEN

 

Höchste Zeit für eine Wende in der                                   Agrarpolitik

 

Am 19.Januar 2019 fand sich in Wittlich, Burgstraße, ein gemeinsames Aktionsbündnis zusammen, um an einem Infostand über die fatalen Folgen der industriellen Landwirtschaft aufzuklären.                         

                                                                                     ...mehr