Ankündigungen und Aktionen


Stunde der Gartenvögel 12.-14. Mai 2017

Foto: NABU/Sebastian Hennigs
Foto: NABU/Sebastian Hennigs

Wer zwitschert denn da? Am Wochenende (12.-14. Mai) lädt der NABU Rheinland-Pfalz alle Naturfreundinnen und -freunde ein, bei der großen bundesweiten Gartenvogelzählung mitzumachen. „Das geht ganz einfach: Man beobachtet und zählt eine Stunde lang die Vögel im Garten, vom Balkon aus oder im Park. Anschließend meldet man die Beobachtungen an den NABU“, erklärt NABU-Vogelexperte Olaf Strub. Die Ergebnisse der „Stunde der Gartenvögel“, welche zu den größten wissenschaftlichen Mitmachaktionen im deutschsprachigen Raum gehört, sind umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen. Bevor jetzt aber das lange Suchen nach dem Vogelerkennungsbuch losgeht noch ein letzter Hinweis: Um die einzelnen Vogelarten auseinander zu halten, stellt der NABU folgende Infografik zur Verfügung.

Download
Infografik Verwechslungskandidaten
verwechslungskandidaten nabu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Also nichts wie los...

 

Die Ergebnisse können hier online eingetragen werden:

Sie können aber auch per Post übermittelt werden:

Download
Meldebogen mit Adresse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Download
Meldebogen ohne Adresse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB


Dringender Appell an die Mitglieder des Bundestags

Der 17. Mai könnte zum Schicksalstag für die Arten in Nord- und Ostsee werden. Fordern Sie die Abgeordneten des Bundestags auf, an diesem Tag für den Schutz unserer Meere zu stimmen! mehr →



Mo., 5.6.2017: Familienwanderung des NABU Wittlich für NABU-Mitglieder und Interessierte auf dem "Moselseitensprung" bei Veldenz

  Wir treffen uns um 9:30 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber der Bungert-Tankstelle in Wittlich (Treffpunkt 1) und bilden Fahrgemeinschaften. Von dort geht es nach Veldenz an der Mosel, durch den Ort Richtung Gornhausen. In einer scharfen Straßenkehre suchen wir die Einfahrt zu einem Wanderparkplatz (Teffpunkt 2, s. Karte). Hier startet unsere Wanderung um 10:00 Uhr.

Foto: NABU-Wittlich/G. Elsen
Foto: NABU-Wittlich/G. Elsen

Die ersten Markierungen laden uns ein, dem Weg auf einem"Seitensprung" (grüne Querbälkchen) zu folgen.

  Zuerst geht es durch den Wald auf einem Serpentinenpfädchen auf die Josephinenhöhe mit einem grandiosen Ausblick auf die ehemalige Moselschleife. Wer will, kann dort aus einem Schränkchen auch einen guten Tropfen genießen. Nach der Erholung auf einer Sinnenbank geht es weiter zum Förster Schüler-Platz (ein Förster hieß Schüler und betreute den Wald) mit bequemen Bänken zum Rasten. Dieser Platz befindet sich im Gebiet ehemaliger Eisenminen, deren Zeugen als sehr schwere eisenhaltige Steine überall herumliegen.

  Der "Seitensprung" führt uns dann über die Höhe zum Rittersprungfelsen, dessen Geschichte man auf einer Info-Tafel lesen kann (Weiter Ausblick Tal Veldenz und Burg). In der Nähe befindet sich die Drachenhöhle. Denkt Euch eine Geschichte aus !

   Von da geht es auf dem Rundweg zurück über den Pionierweg (was das heißt, erklärt eine Infotafel) zum Pionierfelsen mit Treppchen und Ausblick für Schwindelfreie. Ganz bequem erreicht man von da aus wieder den Parkplatz.

 

Dauer der Wanderung: Etwa 3 Stunden.

Zu empfehlen wäre dann die Einkehr im "Rittersprung"-Restaurent in Tal Veldenz (5 Min. Fahrt)

Bitte festes Schuhwerk, Fernglas und Rucksackverpflegung mitbringen.

Um eine Anmeldung im Terminplaner wird gebeten.

 

Wir wünschen den Teilnehmern viel Vergnügen!

 

     G. Elsen


Die Natur erwacht

Im Nabu (Naturschutzbund) Gruppe Wittlich ist viel passiert und, wie immer, viel zu tun. Der Nachwuchs unserer Kammermünzen-prämierten Ziegen ist im Kindergartenalter. 

Ziegennachwuchs im Kindergartenalter
Foto: NABU Wittlich

Die Zäune einiger Weiden wurden verbessert oder erneuert, dank der Arbeit vieler fleißiger Helfer. Die Streuobstwiesen wurden für das neue Jahr fit gemacht.

Zaunarbeiten
Foto: NABU Wittlich

Bei der Krötenwanderung waren trotz witterungsbedingt verhaltenem  Wandertrieb der Amphibien wieder viele Freiwillige im Einsatz wie auch beim Ausheben neuer Tümpel für die Gelbbauchunken im KondelwaldKaum dass die ersten Frühjahrsblüher ihre Blüten farbenfroh erstrahlen ließen, kamen schon viele Bestäuber, die ihre Wohnungen beziehen wollten, so wie Mauerbienen, eine zu den Wildbienen gehörende Gruppe, die, wie auf dem Foto zu sehen ist, ihre Brut wortwörtlich in diesen vorgebohrten Löchern einmauert.

Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich

Eine Anleitung zum Bau eines Bienenhotels findet ihr hier

Download
Wildbienen-Nisthilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 232.9 KB

Zur Förderung der einheimischen Vogelwelt entstand unter der Leitung des Hobbyornithologen Sebastian Schütz ein neuer Arbeitskreis zum Thema Vogelschutz, der bereits neue Nistkästen für die Wasseramsel installierte.

Montage eines Wasseramsel-Nistkasten
Foto: NABU Wittlich

Als nächstes stehen unsere Wiesen wieder im Mittelpunkt und werden im Zuge des Artenvielfalt-Programms begutachtet.

 

Außerdem sind noch weitere Jungziegen unterwegs, die demnächst sogar in einer Dokumentation im SWR-Fernsehen zu sehen sein werden.

Jungziege demnächst im Fernsehen
Foto: NABU Wittlich

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Freitag, dem 28.04., um 19h in der Säubrennerklause in Wittlich statt und thematisiert neben all unserer Aktionen natürlich auch die aktuelle Situation zum Bau von Windanlagen auf dem Ranzenkopf und Herr Schütz wird über die einheimische Vogelwelt, insbesondere über die Wasseramsel referieren. 

Wer weitere Fotos sehen und mehr zu unseren Projekten und Aktionen erfahren möchte, schaue bitte unter den jeweiligen Verlinkungen vorbei. 

Ruth Nagel




Olkenbach, 18.03.2017: Nistkasten-Aktion des AK Vogelschutz

Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich

Neue Behausungen für die Wasseramsel am Alfbach

 

Wenige Singvögel kombinieren so besondere Fähigkeiten wie die Wasseramsel. Sie kann nicht nur singen, sondern auch schwimmen, tauchen und sogar unter Wasser laufen. Ihre Lebensräume an naturnahen Bächen mit steilen Ufern sind jedoch bedroht. Der Arbeitskreis Vogelschutz der Ortsgruppe Wittlich des NABU installiert daher gewässernahe Nisthilfen (s. Bild). Am Alfbach wird der NABU dabei vorbildlich unterstützt vom Ortsteil Olkenbach (Gemeinde Bausendorf), der die Anbringung spezieller Wasseramsel-Kästen an gemeindeeigenen Brücken gestattete. Vielen Dank dafür. mehr Fotos

 

Weitere Informationen über Aktionen der Ortgruppe Wittlich des NABU im Allgemeinen und des Arbeitskreises Vogelschutz im Besonderen finden Sie unter www.nabu-wittlich.de/aktionen. Naturfreunde und Unterstützer sind uns immer willkommen.

                             Markus Thesen

 


25.02.2017 Biotoppflege - Halbtrockenrasen bei Olkenbach

Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich

Bei Olkenbach betreut der NABU Wittlich eine ökologisch besonders wertvolle Fläche. Eine Streu-obstwiese mit Halbtrockenrasen bietet vor allem Insekten, einer vielflältigen Flora und einer artenreichen Vogelwelt Lebensraum. Diesen Lebensraum erhalten wir durch eine extensive Beweidung und, wie hier zu sehen, durch regelmäßigen Rückschnitt von Schlehen- und Brombeersträuchern.


11.02.2017- Biotoppflege Unkentümpel

Wie in jedem Jahr reinigten Mitglieder des NABU Wittlich die Unkentümpel, um sie auf die Laich-saison vorzubereiten. Dies ist die Vorraussetzung für eine erfolgreiche Fortpflanzung der heimischen Gelbbauchunke, die u.a. wegen ihres drastischen Bestandsrückgangs 2014 Lurch des Jahres wurde.

Gelbbauchunken sind auf "neue" Gewässer angewiesen, in denen der Konkurrenz- und Räuberdruck gering ist.

Mit den nun schon seit mehr als 30 Jahren stattfindenden  Maßnahmen ist es dem NABU Wittlich gelungen, eine Unkenpopulation  zu erhalten und deutlich zu  vergrößern.

 

Foto: NABU Wittlich
Foto: NABU Wittlich


NABU-Sommerhighlights 2016

Foto: Gertrud Elsen
Foto: Gertrud Elsen

Auszeichnung mit Kammermünze für besondere Leistung


Am 17.06.2016 erhielt Familie Elsen aus Wittlich-Lüxem die Kammermünze für besondere Leistungen in der Zucht von Landschaftspflegeziegen (Rasse Kaschmir) der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. mehr



Foto: Ruth Nagel
Foto: Ruth Nagel

NABU-Aktionen, Wanderungen und Exkursionen in Bildern


Die Fotos der letzten NABU-Aktionen sind online:

  • EULLa-Kennarten Exkursion mit Susanne Venz 
  • Familienwanderung durch das Hohen Venn 

mehr


Junges Rotkehlchen - Foto: NABU/Gaby Schröder
Junges Rotkehlchen - Foto: NABU/Gaby Schröder

Ergebnisse zur Stunde der Gartenvögel 2016


Die Stunde der Gartenvögel 2016 ist beendet. Wie viele Vögel welcher Art wurden bundesweit, pro Bundesland oder pro Landkreis gemeldet? Welcher Vogel rückt vor, welcher schwächelt? Interaktive Karten und Listen mit Live-Darstellung der Ergebnisse und Vergleich mit den Vorjahren. mehr





Sie möchten Mitglied des NABU Wittlich werden? Dazu müssen Sie nur den Mitgliedsantrag herunterladen und ausfüllen.

Download
NABU-Mitgliedsantrag
NABU-Mitgliedsantrag - 1478-16452-36921-
Adobe Acrobat Dokument 163.0 KB


VOGEL DES JAHRES 2017

VÖGEL IM GARTEN