Mädesüß-Grütze

Foto: G. Elsen
Foto: G. Elsen

 

Mädesüß-Grütze mit Sahne,

 

als Nachtisch gedacht:

 

 

 

500ml kaltes Wasser mit drei mittelgroßen ganzen Blüten des Mädesüß (schon befruchtete Samen entfernen) bis zum Siedepunkt erhitzen; abgedeckt 10 Min. ziehen lassen; die Flüssigkeit abseien und abkühlen lassen.

 

Wenn Sie Tortenguß-klar im Haus haben, geht das Folgende am Schnellsten:

 

Sie rühren das Pulver (für 500 ml 2 Tütchen) mit 4 bis 5 Esslöffel Zucker in die Flüssigkeit und bringen diese zum Kochen. Anschließend verteilen Sie die Grütze in Schälchen (3 bis 4 je nach Größe) und stellen diese kühl. Je länger (auch bis über Nacht) man warten muss, desto besser zieht das Aroma durch.

 

Kurz vor dem Servieren garnieren Sie die Schälchen mit süßer Sahne und bestreuen das Ganze mit den getrockneten Knospenperlchen der Mädesüßblüte.

 

Guten Appetit !

 

 

 

PS: Mädesüß ist eine Wildspiere, die an Bachufern und auf feuchten Wiesen wächst. Blütezeit im Juli.

 

Die Pflanze enthält Salicylsäure-Derivate und kann auch als Erkältungstee gute Dienste leisten.

 

 G. Elsen