Holunderblüten-Gelee

 

 

 

In diesem Jahr blüht der Holunder besonders üppig. So bietet es sich an, aus den Blüten (bes. reich an Kalium und freien Fettsäuren) verschiedene Köstlichkeiten herzustellen, die auch unsrer Gesundheit dienen.

 

 

 

 

Sie benötigen:

 

30 mittelgroße Holunderblüten

 

1 kg brauner Kandiszucker

 

2 Zitronen, 2 Teel. Zitronensäure

 

2 l Wasser

 

1 Packung Geliermittel für ges. 1000 g Zucker

 

 

 

Herstellung:

 

Die 30 Holunderblüten von den Stielen (geht gut mit Küchenmesserchen) befreien, in ein hitzebeständiges Gefäß geben.

 

Den Zucker in 1 l Wasser zum Kochen bringen und auflösen.

 

In der Zwischenzeit die 2 Zitronen (Schale eßbar !) in Scheiben schneiden und auf die Blüten verteilen.

 

Die heiße Zuckerlösung auf die Blüten gießen und 10 Min. ziehen lassen.

 

2 Teel. Zitronensäure und 1 l kaltes Wasser hinzufügen und das Ganze umrühren.

 

 

 

Mit einem Deckel oder Folie abgedeckt 2 bis 3 Tage unter mehrfachem Umrühren ziehen lassen;

 

Danach durch ein Sieb geben; das Geliermittel nach Anleitung mit etwas Zucker vermischen und in den Blütensud (etwa 2 l) einrühren; unter mittlerer Hitze zum Kochen bringen und 3 min sprudelnd kochen. Sofort in Gläser füllen und verschließen. Es geliert wunderbar ! --- und schmeckt noch wunderbarer!

 

Gertrud Elsen, Juni 2017