Foto:V.Wiele/NABU
Foto:V.Wiele/NABU

                         Sal-Weide

Die Sal-Weide ist eine der frühesten Weidengewächse welche im zeitigen Frühjahr, noch vor ihrem eigenen Blattaustrieb, ihre Blüten öffnet.
Die Kätzchen haben bei der zweihäusigen (getrennt geschlechtlich) Weide ein walzenförmiges, grün/gelbes Aussehen. Diese Staubbeutel tragen die weiblichen Narben. Das andere Geschlecht sieht pelzig, dick-eiförmig aus und trägt die männlichen Staubbeutel. Am Grunde jeder Einzelblüte sitzen zwei Nektar-drüsen, bei beiden Formen. Sie sind ein wichtiger Nahrungslieferant für die ersten früh fliegenden Bienen und Hummeln.
Aus diesem Grund stehen die Weiden-kätzchen unter dem Schutz des § 39 BNatSchG, welcher untersagt, dass diese Gehölze vom 01. März bis zum 30. September geschnitten werden dürfen.
                                                                                                           siehe § 39 Abs.Nr2 BNatSchG