Foto:V.Wiele/NABU-Wittlich
Foto:V.Wiele/NABU-Wittlich

Behaartes Schaumkraut

 

Das behaarte Schaumkraut (Cardamine hirsuta) ist eine einjährige krautige Pflanze. Die zuvor schon vorhandene,  eher seltene Art, breitete sich in den Jahren von 1975 bis 1985 sehr stark  in Deutschland aus, vorwiegend in milden Lagen. Es wächst auf nährstoffreichen Böden in Gesellschaft von anderen Hack-Unkräutern, in Weinbergslagen, an Wegrändern, Ruderalstellen und Gärten. Vermutlich wurde das behaarte Schaumkraut über Gärtnereien und Baumschulen eingeschleppt. Mittlerweile kommt es fast weltweit vor.
Von März bis Juni blüht die Pflanze, die Fruchtreife erfolgt innerhalb weniger Wochen, wodurch mehrere Generationen im Jahr möglich sind. In der reifen Frucht entstehen Spannungen, wodurch der Samen bis 1,5 m weit ge-schleudert werden kann.
Das behaarte Schaumkraut ist essbar und kann als Salat oder als Gewürz im Salat verwendet werden. Sein Ge-

schmack erinnert an Kresse.