Buir, 06.10.2018: Mitglieder des NABU Wittlich demonstrieren für den Kohleausstieg

Der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung ist dringend erforderlich, um die CO2-Emissionen zu senken und die Folgen eines stattfindenden Klimawandels zu minimieren.

Leider zeigt sich die RWE AG wenig flexibel und beteuert die Alternativlosigkeit ihrer Abbaupläne. Die starre Haltung wie schon zur Zeit des Atomausstiegs ist wenig überzeugend, zumal dieser dann ja doch umsetzbar ist.  Es bleibt leider der Verdacht, beim Alten bleiben zu wollen und so die Gewinne zu maximieren. Doch der Imageverlust, den der Industrie-Dino erleidet, scheint sich ebenfalls nachteilig für das Unternehmen auszuwirken. Darum sollte die RWE AG wirklich mit voller Kraft neue Wege suchen und gehen.