Der NABU Region Bernkastel-Wittlich setzt sich seit Jahrzehnten aktiv für den Erhalt von vorhandenen Lebens- und Vermehrungsbiotopen ein. Eine Vielzahl von Naturschützern jeden Alters waren in den letzten Jahren im zeitigen Frühjahr an Biotoppflegemaßnahmen an verschiedenen Stellen im Kondelwald beteiligt. Kälte, Schnee, nasse Füße und Haare konnten die Idealisten nicht abhalten, die wenigen verbliebenen Laichgewässer, die der bedrohten Art noch die Möglichkeit bieten  sich zu vermehren, zu erhalten bzw. neue zu schaffen.

So hat unter anderem der ehemaliger Jagdpächter Peter Köther seine Waldwiese zur Verfügung gestellt, um hierauf künstliche Kleinstgewässer für die Gelbbauchunken anzulegen. Er selbst hat über Jahre sowohl finanziell als auch mit seinem eigenen Einsatz dafür gesorgt, dass diese Biotope erfolgreich angenommen wurden und so zum Sichern der Vorkommen im Kondelwald beigetragen.

Nach dem Tod des ehemaligen Eigentümers steht nun diese Fläche zum Verkauf. Da sie in Ortsnähe liegt, ist sie natürlich nicht zum kleinsten Preis zu haben. Die NABU OG Region Bernkastel-Wittlich sichert durch Kauf von Flächen deren Bestand und hat sich entschlossen, diese Fläche zu erwerben. Natürlich versucht der Vorstand des NABU OG Region Bernkastel-Wittlich solche Flächen zu möglichst günstigen Preisen zu erwerben, da die Einnahmen der relativ kleinen Ortsgruppe begrenzt sind.

Umso freudiger wurde das Angebot unseres NABU-Mitgliedes Tobias Neuberger aufgenommen, dass er statt Geschenke zu seinem Geburtstag im Freundeskreis für eine Spende zum Erwerb der Fläche warb. Der Vorstand der Ortsgruppe war mindestens so überrascht wie das Geburtstagskind selbst, als eine beachtliche 4-stellige Summe zusammenkam. 

Herzlichen Dank für diese hervorragende Idee und für die selbstlose Spende!

Üblicherweise werden die Biotope am Karnevalssamstag gepflegt. Da in diesem Jahr die Coronaschutzbestimmungen eine gemeinsame Aktion nicht möglich machen, wird der Einsatz für die Unken so organisiert, dass jeweils bestimmungskonform an verschiedenen Stellen gleichzeitig gearbeitet wird. Bei Interesse zur Mitarbeit (ggf. auch zusätzlich eine Woche später) setzen Sie sich bitte mit P. Kampka 06532-4910 in Verbindung.

Auch Sie können die Naturschutzarbeiten des NABU vor Ort selbst mit einer Spende unterstützen:

 

NABU Region Bernkastel-Wittlich

Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück 

IBAN: DE70 5875 1230 0065 0004 08 

BIC-Code: MALADE51BKS

                                                                                                                                                                           Peter Kampka, Jan. 2021